TUSSAFUG überzogene Tabletten 30 St Tabletten, überzogen

TUSSAFUG-ueberzogene-Tabletten
AVP:²
8,95²
Ihr Preis:¹
6,94¹
Sie sparen:
2,01 (22%)
loading...
Produktbeschreibung
Tussafug ® überzogene Tabletten

Wirkstoff
: Benproperinphosphat
Zusammensetzung: 1 überzogene Tablette enthält 33 mg Benproperinphosphat, entsprechend 25 mg Benproperin. Sonst. Bestandteile: Lactose-Monohydrat, Mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Povidon K 30, Magnesiumstearat, Talkum, Eudragit E 12,5 und L 30 D-55, Titandioxid, Calciumcarbonat, Glycerol, Saccharose, Siliciumdioxid, Farbstoff E 127, Capol 600.

Anwendungsgebiete: Akuter und chronischer Husten, insbesondere Reizhusten.

Gegenanzeigen: Darf nicht angewendet werden bei einer Überempfindlichkeit gegen Benproperinphosphat oder einen der sonstigen Bestandteile. Bei zu erwartender oder bestehender Schwangerschaft ist ohne ärztliche Konsultation die Anwendung prinzipiell zu unterlassen. Verkehrshinweis: Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen soweit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

Nebenwirkungen: Vereinzelte Fälle von Schläfrigkeit, Übelkeit und Mundtrockenheit sind beschrieben worden.

Warnhinweise: Enthält Lactose und Saccharose. Bei Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern erst nach Rücksprache mit einem Arzt einnehmen.

Dosierung: Erwachsene nehmen 2-4 mal täglich 1-2 Tabletten, Kinder ab 7 Jahren 1-2 mal täglich 1 Tablette unzerkaut mit einem Glas Wasser ein.
Anbieter: ROBUGEN GmbH Pharmazeutische Fabrik Darreichung: Tabletten, überzogen
PZN: 02359946 Packungsgröße: 30 St
Verfügbarkeit:
 Lieferbar
Beipackzettel
Auf meinen Einkaufszettel
(bitte vorher einloggen)

Anwendungsbereiche


- Husten, vor allem Reizhusten

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht über längere Zeiträume anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Kinder ab 7 Jahren und Jugendliche1 Dragee1-2 mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Erwachsene1-2 Dragees2-4 mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 7 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Lassen Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, da es dazu keine Erkenntnisse gibt.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Jod!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff stillt den Hustenreiz, indem er das Hustenzentrum im Gehirn lahm legt. Außerdem blockiert er Bindungsstellen in den Atemwegen, über die der Hustenreiz weitergeleitet wird. In geringem Umfang entkrampft die Substanz die Muskeln in den Bronchien

Wirkstoff

Benproperin phosphat32,92 mg

Benproperin25 mg

Lactose-1-Wasser+

Cellulose, mikrokristalline+

Croscarmellose natrium+

Povidon K30+

Magnesium stearat+

Talkum+

Eudragit+(+R+) E 12,5+

Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1) Dispersion 30%+

Titandioxid+

Calciumcarbonat+

Glycerol+

Saccharose+

Siliciumdioxid+

Erythrosin+

Capol 600+