Therapie

Während dem Typ-1-Diabetes mit einer lebenslangen Insulintherapie entgegengewirkt werden muss, reicht es bei einer Erkrankung vom Typ 2 meist aus, sich mehr zu bewegen und die Ernährung umzustellen. Es gibt einen sog. Stufenplan, bei dem der HbA1-Wert als Referenz angenommen wird. In Stufe 1 versucht man zunächst eine Gewichtsreduktion durch eine Umstellung der Ernährung und des Lebenswandels sowie durch mehr Bewegung in Kombination mit Schulungen zum Thema zu erreichen. Der Zielwert ist ein HbA1-Wert von unter 7 %. Wird dieser Wert durch derartige Maßnahmen nach 3 Monaten nicht bewirkt, tritt die Therapie in die 2. Stufe ein. Es werden zusätzlich Medikamente angewendet; die Dosierung richtet sich dabei nach Gewicht und Indikation. Ist der HbA1-Wert nach weiteren 3 Monaten immer noch nicht unter eine Grenze von 7 % gerückt, sollte die Medikation um ein weiteres Antidiabetikum ergänzt werden. Wird der Wert in den folgenden 3 Monaten durch die Therapieform der 3. Stufe nicht angemessen gesenkt, wird in Stufe 4 eine zusätzliche Gabe von „Bedtime-Verzögerungsinsulin“ empfohlen. Als letzte Alternative bleibt die Anwendung einer Insulinpumpe, die den Insulinhaushalt gleichmäßig stabilisiert.

Diabetes Lexikon : A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z