MALVENBLÄTTER Tee 50 g Tee

MALVENBLAeTTER-Tee
UVP:³
3,75³
Ihr Preis:¹
3,03¹
Grundpreis:
(6,06* pro 100 g)
Sie sparen:
0,72 (19%)
loading...
Produktbeschreibung

Anwendungsgebiet

Malvenblätter ist ein pflanzliches Arzneimittel bei katarrhalischen Erkrankungen der oberen Atemwege für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene. Der Arzneitee wird bei Schleimhautreizungen im Mundund Rachenraum und damit verbundenem trockenem Reizhusten angewendet.

Hinweis: Bei Beschwerden, die länger als 3 Tage anhalten, bei Atemnot, Fieber oder eitrigem oder blutigem Auswurf sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Dosierung und Art der Anwendung
Soweit nicht anders verordnet, wird 3-mal täglich 1 Tasse des wie folgt bereiteten Teeaufgusses getrunken: 1 Teelöffel voll (1,8 g) Malvenblätter wird mit siedendem Wasser ( ca. 150 ml ) übergossen und nach etwa 10 bis 15 Minuten durch ein Teesieb gegeben.

Zusammensetzung
100 g Arzneitee enthalten den Wirkstoff: 100 g Malvenblätter. Sonstige Bestandteile sind nicht enthalten.

Gegenanzeigen
Überempfindlichkeit ( Allergie ) gegen Malvenblätter. Kinder unter 12 Jahren; Schwangere und Stillende.
Wirkstoff
Malvenblätter
Benötigen Sie vor dem Kauf dieses Artikels nähere Informationen zu den Inhaltsstoffen gemäß der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV)? Unter der Rufnummer 0800 / 724 08 95 (kostenlos, Mo. – Fr. 8 – 18 Uhr, Sa. 9 – 14 Uhr) beraten wir Sie gerne.
Anbieter: Bombastus-Werke AG Darreichung: Tee
PZN: 01580407 Packungsgröße: 50 g
Verfügbarkeit:
 Lieferbar
Beipackzettel
Auf meinen Einkaufszettel
(bitte vorher einloggen)

Anwendungsbereiche


- Reizhusten als Folge von Entzündungen im Mund- und Rachenraum

Anwendungshinweise

Art der Anwendung?
Bereiten Sie den Tee zu und trinken Sie ihn gleich. Übergießen Sie dafür den Tee mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) und geben Sie ihn nach etwa 10 Minuten durch ein Teesieb.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3 Tage anwenden, wenn keine Besserung der Beschwerden nach dieser Zeit eingetreten ist.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene1,8 g (1 Teelöffel)dreimal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Zur Zubereitung eines Teeaufgusses zum Trinken:

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Es gibt dazu keine Erkenntnisse. Lassen Sie sich im Zweifelsfalle von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
- Stillzeit: Lassen Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, da es dazu keine Erkenntnisse gibt.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Malve und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
        - Aussehen: weiche, behaarte, krautige, etwa kniehoch wachsende Wiesenpflanze mit handförmigen Blättern. Auffällig sind die großen purpurnen Blüten, die dunkler gefärbte Längsstreifen tragen.
        - Vorkommen: Südwest- und Zentralasien, Mitteleuropa
        - Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Schleimstoffe, Gerbstoffe in geringen Mengen
        - Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: Extrakte aus den Blüten oder Blättern, Pulver aus Blüten oder Blättern
Sowohl Blüten als auch Blätter haben auf Grund ihres hohen Gehalts an Schleim eine reizlindernde und schützende Wirkung auf die Schleimhäute im Mund- und Rachenraum und im Verdauungstrakt. Die Gerbstoffe, zwar nur in wenigen Mengen vorhanden, unterstützen die Reizlinderung, indem sie das erkrankte Gewebe zusammenziehen.

Wirkstoff

Malvenblätter1 g