Grippe oder Schnupfen

Husten, Schnupfen, Heiserkeit – haben Sie sich eine schlimme Grippe eingefangen oder handelt es sich um einen harmlosen Schnupfen? Laien erkennen häufig den Unterschied zwischen einer einfachen Erkältung und einer durchaus gefährlichen Grippe nicht.

Der erste Unterschied: Gegen eine Grippe (Auslöser = Influenza-Viren) kann man sich impfen lassen. Die Impfung muss allerdings jedes Jahr erneuert werden, da sich die Viren ständig verändern.

Gegen eine Erkältung kann man sich nicht impfen lassen, hier können mehrere hundert verschiedene Viren die Ursache sein.

Eine Grippe hat meist einen heftigen Verlauf und ist verbunden mit plötzlich auftretendem hohem Fieber. Die Patienten fühlen sich schlagartig so abgeschlagen, dass meist gar nichts mehr geht, außer Bettruhe. Eine Grippe ist verbunden mit sehr heftigen Kopf- und Gliederschmerzen.

Nehmen Sie eine Grippe ernst und ziehen Sie einen Arzt zu Rate! Jedes Jahr sterben vor allem alte und immungeschwächte Menschen an der Grippe.

Eine Erkältung hat einen eher langsamen Verlauf und klingt relativ schnell nach wenigen Tagen wieder ab.

Wichtig sowohl bei einer Grippe als auch bei einer Erkältung: Gönnen Sie sich Ruhe und schonen Sie sich. Ihr Immunsystem arbeitet gerade auf Hochtouren.

Antibiotika helfen in beiden Fällen nicht, gegen eine Virusinfektion können sie nichts ausrichten.

Oberstes Gebot, um sich sowohl vor einer Erkältung als auch vor der Grippe zu schützen ist: Gründliches Händewaschen!

Sollten es Sie erwischt haben, finden Sie in der Beraterapotheke viele wirksame Medikamente, die die Symptome lindern.

Gerne beraten wir Sie individuell zum Thema „Schnupfen oder Grippe“.

Rufen Sie uns unter unserer kostenfreien Rufnummer: 0800 - 724 08 95 (Mo. – Fr. 8 - 18 Uhr, Sa. 9 – 14 Uhr) an.

Stiftung Warentest empfiehlt die folgenden Medikamente: